Emotionen

Zu Beginn meiner Arbeit als Trainerin und Coach habe ich viel Wert darauf gelegt, mir Problemstellungen von der rein sachlichen Seite her anzusehen. Hintergrund war meine Überzeugung, für jeden Konflikt muss es im Bezug auf der Anlass eine Ist- und eine Soll-Definition geben.
Die Praxis hat mir nach einigen Jahren noch eine weitere Komponente gezeigt, des emotionalen Aspekt einer Situation, eines Konfliktes oder der Mitführung. Leider aber wird ihm in Konfliktsituationen, im Führungsalltag oder in change-Prozessen zu wenig Bedeutung beigemessen.
Immer wieder habe ich bemerkt, dass sich die Gesprächspartner oder Konfliktparteien im Bezug auf die sachlichen Zusammenhänge einig waren oder diese längst auf dem Weg der Klärung waren, die Zusammenarbeit aber längst nicht reibungslos lief. Im Gegenteil häufig nach einem Konfliktlösungsprozess werden die Positionen deutlicher und damit aber auch die Konfliktlinien.

Zunehmend wurde mir so klar, dass ich dem Thema: emotionale Intelligenz zu wenig Bedeutung beigemessen hatte. Erst mit der Erkenntnis, wie wichtig die emotionale Dimension   der Kommunikation ist, lernte ich Konflikte nachhaltiger zu lösen.